… und gesammelt 🙂

Auf dieser Seite entsteht im Laufe der Zeit eine Sammlung von Beiträgen der anderen Art 😉 zu, von und über Katzen. 

Für die Kunstinteressierten  unter uns Katzenliebhabern: Auf der Seite Catplus.de finden Sie eine Auswahl gemalter Katzenbilder von mehr und auch weniger bekannten Künstlern.

 


Nicht nur Menschen können bekannt und weltberühmt sein – es gibt auch berühmte Katzen.

Schon mal was von dem „frechen, fetten, faulen & filosofischen“  Kater Garfield gehört?
Oder von Bob, dem Streuner, der das Leben von James Bowen veränderte?

Auf der Seite  www.katzenkatzenkatzen.de  werden einige der Berühmtheiten vorgestellt.

 


Hier kommen Krimi- und Katzenfreunde auf Ihre Kosten: Ein Fall für  Miss Murphy hieß es schon zwischen 1990 und heute schon 26 Mal. Auf Deutsch sind inzwischen 21 Romane über die „Fälle“ der Tigerkatze Mrs. Murphy, ihrer Freundin, der Corgi-Hündin Tee Tucker und ihrem Frauchen Mary Minor Haristeen erschienen.  Natürlich kann Dosenöffner „Harry“ die knifflige Morde nur mit Hilfe ihrer Katze lösen.  Autorin ist   Rita Mae Brown  mit der Katze Sneaky Pie Brown als Koautorin.


Schon mal von Aoshima gehört? Diese 1,5 km lange Insel hat nur noch 22 Einwohner, meist Rentner, kein Restaurant, kein Auto, kein Geschäft – aber jede Menge begeisterter Tages-Touristen.

Sie alle wollen die Insel sehen, die als „Katzeninsel“ bekannt ist. Überall, auf den Straßen und in verlassenen Häusern, leben mehr als 120 wilder Katzen.  Die Tiere wurden einst zur Mäusejagd auf das Eiland geholt und dann – wie sollte es wohl anders sein? – sich selbst überlassen.

Heute sind die Mäuse weg und die Katzen werden von den Touristen mit Leckereien gefüttert.
Schauen Sie selbst 🙂


Vom Streuner zur reichsten Kater der Welt
Ein schwarzer Kater in Rom  erbte  10 Millionen Euro. Kater Tommasino war kurz nach der Geburt ausgesetzt worden, wurde dann aber von der tierlieben Signora Assunta adoptiert. Als sie im Dezember 2011 starb, hinterließ  die 94-jährige  ihrem geliebten Kater eine Villa, zwei Wohnungen in Rom und Mailand, zahlreiche Bankkonten sowie Landflächen in Kalabrien im Wert von insgesamt zehn Millionen Euro. Die alte Dame hatte keinen Verwandte und vermachte daher ihrem treuesten Gefährten alles.
Lesen Sie in einem Spiegel-Artikel  mehr