Schluss mit dem Katzenelend und Katzenjammer – gemeinsam gegen das Katzenleid

ist das Motto unseres Tierschutzverein Kamp-Lintfort und Umgebung e. V. 

Seit 1984 ist unser Hauptbestreben die Kastration freilebender Katzen.

Infos zum Verein


06.04.2020

Wir wünschen Ihnen ein frohes Osterfest 2020

 

Für alle Mitglieder und Interessierte: Hier finden Sie  unseren jährlichen Osterbrief mit Rückblicken auf 2019 und Ausblicken auf das Jahr 2020.


29.03.2020

Informationen zur

Tierschutzarbeit während der Einschränkungen durch Corona

Ein kleiner, wichtiger Ausschnitt der „Fragen und Antworten zum Thema SARS-CoV-2 (Corona – Covid-19) des Deutschen Tierschutzbund e. V., Bonn – Stand 27.03.2020“

Wichtig für (unsere) Futterstellenbetreuer:
Die Versorgung der Katzen an Futterstellen ist gewährleistet. „Die Versorgung der freilebenden Katzen wird i. d. R. von Einzelpersonen übernommen, die bei dieser wertvollen Tierschutzarbeit aus unserer Sicht die Möglichkeit haben, den Kontakt zu anderen Personen zu vermeiden. Aus Sicht des Tierschutzes sollte die Versorgung der freilebenden Katzen gewährleistet bleiben.“ – so der Deutsche Tierschutzbund.

Wir dürfen uns also um die Katzen an unseren Futterstellen wie gehabt kümmern.

Fundtiere können – mit Einhaltung der Sicherheitsvorschriften – in Tierheimen abgegeben werden und Tierschutzvereine dürfen in Notfällen Tiere abholen.

Auch für die Kastration von freilebenden Katzen gibt es keine rechtlichen Einschränkungen. Zu bedenken ist hierbei jedoch, dass es gerade an allen Ecken und Enden an Desinfektionsmitteln und Schutzausrüstung fehlt, auch in den Tierarztpraxen. Daher  – und wegen der Sicherheitsvorschriften – haben viele Tierärzte vor Ort  ihre Aktivitäten eingeschränkt und es werden viele tiermedizinische OPs, die nicht als unbedingt nötig erachtet werden, verschoben.
Heißt für uns, wir können vielleicht nicht jedem Hilferuf – so schnell wie wir gerne möchten – nachgehen.

Hier ausführlichere Infos

Information für Mitglieder des Tierschutzverein Kamp-Lintfort und Umgebung e. V.

Die Jahreshauptversammlung unseres Tierschutzvereins mit Vorstandswahl ist für Mittwoch, 13. Mai 2020, 19 Uhr, vorgesehen. Der Termin für die Durchführung ist bereits geplant und reserviert: Veranstaltungsort: Haus Engeln, Moers, Römerstraße. Offiziell ist zu unserer Jahreshauptversammlung 2020 noch nicht eingeladen worden, weil der einladende Vorstand zunächst die Entscheidungen der Exekutive (Landes-/Bundesregierung) über das weitere Verfahren  nach dem 20.04.2020 abwarten will. Nach Entscheid wird entweder zur Jahreshauptversammlung mit dem bisher geplanten Termin und Veranstaltungsort fristgerecht eingeladen oder über eine Verschiebung mit geplantem neuen Termin informiert. Bis dahin bittet unser Vorstand um Geduld und Ihr Verständnis für diese Maßnahme. Dafür herzlichen Dank und bleiben Sie gesund.


19.03.2020

„Corona-Infos“ für Tierhalter

Es hat sich herumgesprochen und den meisten ist wohl ein Stein vom Herzen gefallen: Unsere vierbeinigen Familienmitglieder können weder an  Covid-19 erkranken, noch das Virus SARS-CoV-2 übertragen.
Daher seien Sie entspannt im Umgang mit Ihren Vierbeinern, beachten Sie einfach die allgemeinen Hygiene- und Schutzmaßnahmen (Händewaschen, kein „Rudel“-Gassigehen), dann ist schon viel getan.
Sollte es eine  Ausgangssperre geben, dürfen Sie noch mit Ihrem Hund  Gassi gehen.
Selbst, wenn Sie erkrankt sind, können Sie Ihr Tier zu Hause versorgen, das Gassigehen müsste halt – wie der Einkauf – organisiert werden. Ihre Freigänger-Katze darf nach wie vor ihre Streifzüge  durch die Nachbarschaft machen.
Also: Panik ist nicht angebracht, wir sollten uns nur alle an die Auflagen und Schutzmaßnahmen halten, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen!
Bleiben Sie gesund!
Wenn Sie mehr wissen wollen, auf der Seite  „Faq zu Corona“ informiert der deutsche Tierschutzbund zu Themen rund um Corona für Tierhalter.


09.03.2020

Spenden für Fellnasen

„Hallo Ihr Lieben, solltet ihr alte Koffer, Isomatten, Sportmatten oder Schlafsäcke oder immer gerne Wolldecken übrig haben … Die Fellnasen auf Santorini freuen sich sehr und sagen Dankeschön „
Diese Nachricht erreichte uns über WhatsApp und wir möchten sie gleich weiter geben.
Die Leser unserer Homepage wissen, worum es geht. Zwei unserer Mitglieder sind seit gut 2 Jahren unermüdliche Tierschützer und immer unterwegs für die Fellnasen von Santorini. Auf dieser griechischen Insel gibt es ein kleines Tierheim mit „ausgedienten“ Eseln, Hunden und Katzen (in einer Dependence), das dringend Unterstützung braucht.

Dafür sammeln sie Sach- und Geld-Spenden und machen sich ein mal im Jahr mit dem Truck auf große Fahrt Richtung Santorini.
Mittlerweile ist aus der Aktion ein “ e.V.“ geworden und seine Aktivitäten können Sie jeder Zeit auf der Homepage oder bei Facebook verfolgen.

Also, wenn Sie Geli & Mike in ihrer Herzensmission unterstützen wollen, würden die und natürlich auch ihre Fellnasen sich sehr freuen.
Wenden Sie sich an
kontakt@fellnasen-santorini.de

 


11.02.2020

!!! Wichtige Info für alle Spender/innen !!! 

Liebe Tierfreunde, bitte bedenken Sie, dass wir nur Spendenquittungen ausstellen können, wenn auf dem Spendenformular Ihre vollständige Anschrift vermerkt ist.
Sollten Sie das im letzten Jahr vergessen haben und warten  daher vergeblich auf Ihre Quittung, wenden Sie sich an unsere Schriftführerin Frau Jäger.

Tel.:  02841 32832 oder Mail: tsv-kamp-lintfort@t-online.de 


Ihnen allen ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2020

Danke für Ihre Unterstützung im letzten Jahr
u
nd auf gute Zusammenarbeit auch in diesem Jahr


Wichtigstes Projekt des Jahres 2019:
Projekt Landestierschutzverband NRW i. V. m. der

Brigitte-und-Dr.-Konstanze-Wegener-Stiftung

Katzen-Ausschlaf- und Versorgungsboxen

vertikale SchiebetürEnde Mai 2019 erreichte uns vom Landestierschutzverband Nordrhein-Westfalen e. V. (LTV NRW) die Ausschreibung für ein Projekt. Es wird von der Düsseldorfer Brigitte-und-Dr.-Konstanze-Wegener-Stiftung mit einem Zuschuss von 5.000 Euro unterstützt werden. Fristgerecht reichte unser Vorstand des Tierschutzverein Kamp-Lintfort und Umgebung e. V. im Juni 2019 einen Förderantrag mit ausführlicher Projektbeschreibung und Kostenvoranschlag ein. Im Juli 2019 erhielten wir ein Schreiben unseres LTV NRW mit der Nachricht, dass unser Projektantrag als besonders förderwürdig angesehen worden sei und die Brigitte-und-Dr.-Konstanze-Wegener-Stiftung sich entschieden hätte, unser Projekt finanziell zu fördern. Natürlich war unsere Freude riesengroß. Sofort wurde zur Tat geschritten und der Auftrag über die Fertigung von Katzenausschlaf- und -versorgungsboxen (Katzenbox) vergeben.  mehr …


Moerser Weihnachtsmarkt 2019

Wie schon seit vielen Jahren waren wir auch dieses Jahr an zwei Tagen mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt vertreten.
Am  5. 12. und am  6.12. waren wir mit vielen Leckereien für Mensch und Hund auf dem Kastellplatz zu finden.

Das und vieles mehr erwartete Sie!

Unsere Frau Jäger und ihre Mitstreiter*innen freuten sich über viele nette Besucher und interessante Gespräche.
Und alle unsere Katzen freuen sich über die zahlreichen Futterspenden.


Update: 29.12.2019

Winterbox von Herrn Schön

Unsere Bitte um Futterunterstände und Winterboxen hat einige Tierfreunde erreicht 🙂 Nicht nur Herr Koch (s.u.) hat sich handwerklich betätigt.
Danke, liebe Frau Urian, lieber Herr Pottjans und lieber Herr Schön aus Rheurdt für die tatkräftige Unterstützung.

 

 

 

29.11.2019

Der Winter kann kommen

„Der Winter rückt immer näher, und unsere Schützlinge benötigen dringend wetterfeste Hütten, in denen das Futter und auch die Tiere Schutz vor Kälte und Feuchtigkeit finden.“ Das war unsere Bitte und oben sehen Sie die Antwort von Herrn Klaus Koch aus Scherpenberg. Er machte sich sofort an die Arbeit und baute die Hütten und Futterunterstände für unsere Streunerli.
Wir und die Katzen sagen ganz lieben Dank!

16.11.2019

Ein herzliches Dankeschön

Für die großzügige Futterspende möchten wir uns beim Fressnapf bedanken.
In der  nächsten Zeit werden die Näpfe gut gefüllt sein, da freuen sich unsere Streuner 🙂
Wir haben uns beworben  bei Sparkasse für eine Spende aus der Ausschüttung der  „Zweckertragsmittel aus der Lotterie des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes „“PS-Sparen und Gewinnen““ Ein seltsamer 😉 Name für eine gute Sache. Denn sie bescherte uns 500 €.  Wir freuen uns sehr, wir können die Spende gut gebrauchen. s.u.
Danke dafür!

 


Update: 4.11.2019
Leider sind wir mit unserem Projekt nicht dabei!

30.10.2019

Girocents – Sind wir dabei?

Am 1.11. beginnt die 12. Staffel von „Girocents“. Drücken Sie bitte die Daumen, dass unser Projekt zu den ausgewählten gehört.
Denn wir haben uns bei der Sparkassenaktion beworben mit dem Projekt „Winterfeste Futterstellen-Häuschen für unsere Streunerkatzen“.

Unser Projekt:
Wir, der Tierschutzverein Kamp-Lintfort, betreuen Futterstellen für Streunerkatzen, sorgen für ihre Kastration und ärztliche Betreuung. Der Winter rückt immer näher, und unsere Schützlinge benötigen dringend wetterfeste Hütten, in denen das Futter und auch die Tiere Schutz vor Kälte und Feuchtigkeit finden. Die bisherigen Holzverschläge sind den Herbststürmen zum Opfer gefallen. Für einen Neubau benötigen wir solides witterungsbeständiges Material. Ohne diese Hilfestellung werden wieder zahlreiche dieser frei lebenden Katzen den Winter nicht überleben.

Sie  wollen die Streuner mit einer direkten Spende unterstützen:

Tierschutzverein Kamp-Lintfort und Umgebung e. V.
Sparkasse Duisburg
IBAN:
DE04 3505 0000 0760 1244 79
BIC:
DUISDE33XXX


19.10.2019

Wir sind in aller Munde

Artikel in der WAZ – Lokales vom 14.10.2019

Der Tierschutzverein Kamp-Lintfort  erhielt Unterstützung von  der WAZ, dem Stadtpanorama und Radio k.w

Das „Jahr der Katzenschutzverordnung“ war ein schon bisher  ein Jahrhundert-Katzen-Jahr. Es gingen mehr als sonst Anrufe von  aufmerksamen Tierfreunden ein. Immer wieder waren es Hilferufe wegen verletzter Katzen, Katzenkolonien, Katzenmamas mit Kitten und auch Kitten ohne Mama. Wir hatten oft mehr als alle Hände voll zu tun. Und waren schon das ganze Jahr über auf der Suche nach Mitstreitern.
Deshalb sind wir froh, dass wir in unserer Suche nach helfenden Händen unterstützt wurden. Die Artikel in den Zeitungen und die Meldung bei Radio k.w. haben doch einige Tierfreunde erreicht. Prompt haben sie sich gemeldet, weil sie mithelfen wollen. Die einen als Futterstellenbetreuer, die anderen als „Katzentaxi“ 😉 und wieder andere als Pflegestelle  …

Das ist doch mal ein erfreulicher Ausklang des Jahres.

Also danke an WAZ, Rheinische Post, Stadtpanorama und Radio k.w. und herzlich Willkommen, liebe neue Mitstreiter.


28.07.2019

Auf Achse für die Fellnasen von Santorini 2.0
 
Santorini, eine kleine griechische Insel, ist bekannt  für ihre „Eseltaxis“. Hinter dieser Touristenattraktion verbirgt sich – wie so oft  – viel Tierleid. Das kleine Tierheim auf der Insel bietet nicht nur Hunden Zuflucht, sondern vor allem den alten, geschundenen Eseln. Die werden, wenn sie den Mörderjob als Lastenträger lebend überstanden haben, aber nicht mehr „funktionstüchtig“ sind, gnadenlos ausgemustert.
Manche Menschen können bei Tierleid nicht wegschauen, so auch unsere Vereinsmitglieder Angelika Kaiser und Mike Peun. Eine kleine Spende war zu wenig, es musste einfach mehr sein.
Es wurde eine  1. große, erfolgreiche Hilfsgüter-Tour für das Tierheim auf Santorini die im letzten Jahr organisiert und durchgeführt. Sie erinnern sich bestimmt darn, wir berichteten ausführlich darüber.
Seitdem ist viel passiert: Von Hilfeaufrufen, über weitere Unterstützung für den Shelter – wie Aufbau der Medizincontainer – Vereinsgründung, Aufklärungsarbeit, und, und, und …
Aber auch der herbe Rückschlag, ein Unwetter zerstört mühsam Aufgebautes vor Ort …
Die ganze Geschichte mit weiteren – immer aktuellen – Infos, Fotos und Videos  finden Sie auf Facebook.
Unsere Vereinsmitglieder „Geli und Mike“ sind einfach unermüdlich in ihrer Tierschutzarbeit. Und da die LKW-Tour großen Anklang fand, erfolgte 2019  die Neuauflage ihrer Hilfsaktion. 

10.06.2019

Meilenstein „Katzenschutzverordnung“ auch für den Kreis Wesel
Kittenalarm zum letzten Mal?

Nicht nur auf unseren Pflegestellen wachsen wie jedes Jahr um diese Zeit schon wieder die Kitten heran. Mehr als 20 Kleine wurden/werden dort  mit oder leider auch ohne Mama 🙁 betreut.
Der Kreis Wesel hat ja – wie wir berichtet haben – die Katzenschutzverordnung (zum Nachlesen: Verordnung zum Schutz freilebender Katzen ) auf den Weg gebracht und im Mai auch verabschiedet. Somit gilt  ab Mai mit einer Übergangsfrist von einem halben Jahr bis 1. November die Kastrations- und Registrierungspflicht für Freigängerkatzen.

Damit soll die Flut von unerwünschtem Nachwuchs eingedämmt werden. Denn der wird oft ausgesetzt oder billig im Internet angeboten oder sogar  – wie  oft im ländlichen Bereich – kurzerhand „entsorgt“ . Ebenso sollen sich dadurch im Laufe der Zeit die Zahlen der Streunerkatzen in Parks, Schrebergärten, Hinterhöfen und auf Firmengeländen  reduzieren.
Erst vor wenigen Tagen wurden 10 Kitten von einer Tierschützerin  innerhalb von 2 Tagen gesichert und ins Tierheim Duisburg gebracht. Unsere Fängerinnen werden immer wieder von aufmerksamen Tierfreunden gerufen zu Müttern mit Kleinen, die irgendwo auftauchen  oder zu Kleinen, die mutterlos herumliegen/irren. Nicht wenige der Tiere sind so krank, dass sie aufwändig medizinisch versorgt, operiert (Foto rechts) oder sogar eingeschläfert werden müssen.

Dieses Leid des Streunernachwuchses könnte jetzt mit der neuen Verordnung ein Ende finden.

 


03.03.2019

Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für Freigänger-Katzen im Kreis Wesel

KatzenkittenTierschützer forderten es seit Jahren. Endlich bewegt sich was 🙂 Am 13.3.2019 wird über die Verordnung zum Schutz von freilebenden Katzen abgestimmt. Heißt:  Ab dem 1.5.19 wird es – wie in vielen deutschen Städten und Gemeinden – auch im Kreis Wesel eine Kastrationspflicht für Freigänger geben.

Wir und die Katzenhilfe Issum kämpfen seit Jahrzehnten gegen das Leid der Streunerkatzen und die Flut von unerwünschtem Nachwuchs der Freigänger und freilebenden Katzen in unserem Umkreis. Jedes Jahr waren es mehr als 100 Katzen und Kater, die wir eingefangen, medizinisch versorgt, kastriert und entweder entlassen oder in liebevolle Zuhause vermittelt haben.

An vielen Futterstellen werden die Streuner von uns oder tierlieben Mitmenschen versorgt, damit ihr Leben nicht ganz so hart ist. Denn Hunger, Krankheit und etliche Gefahren (s.u.) machen den Tieren zu schaffen. Katzen sind Haustiere und keine Wildtiere. Sie zwar recht selbständige Lebewesen, aber für ein Leben in der freien  Natur nur bedingt geeignet.

Jeder verantwortungsvolle Tierfreund lässt seine/n Katze/Kater kastrieren bevor er sie/ihn in den Freigang entlässt. Denn aus einem Katzenpaar kann innerhalb kurzer Zeit eine ganze „Katzenkolonie“ werden.
Für die Uneinsichtigen wird jetzt die Verordnung erlassen.

 


Unser Vorstand seit 04/2017

Vorstand seit April 2017 (von links nach rechts):

Norma Puchstein (2. Vorsitzende), Harald Lück (1. Vorsitzender), Angelika Jäger (Schriftführerin)

 


UNSER Tierschutzverein Kamp-Lintfort und Umgebung e. V. ist Mitglied im
Deutscher Tierschutzbund e. V.
und im


Mitgliedsantrag

Satzung


Bitte beachten Sie:

Unser Tierschutzverein Kamp-Lintfort und Umgebung e. V. unterhält kein Tierheim und ist nicht zu verwechseln mit dem Tierheim „Tierherberge Kamp-Lintfort“ (Bund Deutscher Tierfreunde e. V.)




Besucher seit dem 30.10.2017