Schluss mit dem Katzenelend und Katzenjammer – gemeinsam gegen das Katzenleid

ist das Motto unseres Tierschutzverein Kamp-Lintfort und Umgebung e. V. 

Seit 1984 ist unser Hauptbestreben die Kastration freilebender Katzen.

Infos zum Verein


Projekt Landestierschutzverband NRW i. V. m. der
Brigitte-und-Dr.-Konstanze-Wegener-Stiftung

Katzen-Ausschlaf- und Versorgungsboxen

vertikale SchiebetürEnde Mai 2019 erreichte uns vom Landestierschutzverband Nordrhein-Westfalen e. V. (LTV NRW) die Ausschreibung für ein Projekt. Es wird von der Düsseldorfer Brigitte-und-Dr.-Konstanze-Wegener-Stiftung mit einem Zuschuss von 5.000 Euro unterstützt werden. Fristgerecht reichte unser Vorstand des Tierschutzverein Kamp-Lintfort und Umgebung e. V. im Juni 2019 einen Förderantrag mit ausführlicher Projektbeschreibung und Kostenvoranschlag ein. Im Juli 2019 erhielten wir ein Schreiben unseres LTV NRW mit der Nachricht, dass unser Projektantrag als besonders förderwürdig angesehen worden sei und die Brigitte-und-Dr.-Konstanze-Wegener-Stiftung sich entschieden hätte, unser Projekt finanziell zu fördern. Natürlich war unsere Freude riesengroß. Sofort wurde zur Tat geschritten und der Auftrag über die Fertigung von Katzenausschlaf- und -versorgungsboxen (Katzenbox) vergeben.  mehr …


Ankündigung: Stand auf dem Moerser Weihnachtsmarkt 2019

Wie schon seit vielen Jahren sind wir auch dieses Jahr an zwei Tagen mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt vertreten.
Am Donnerstag, den 5. 12. von 11 – 20 Uhr, und am Freitag, den 6.12. von 11 bis 22 Uhr,
finden Sie uns mit vielen Leckereien für Mensch und Hund auf dem Kastellplatz.
Unsere Frau Jäger und ihre Mitstreiter*innen freuen sich auf Ihren Besuch an der Hütte 19.
Lageplan


16.11.2019

Ein herzliches Dankeschön

Für die großzügige Futterspende möchten wir uns beim Fressnapf bedanken.
In der  nächsten Zeit werden die Näpfe gut gefüllt sein, da freuen sich unsere Streuner 🙂
Wir haben uns beworben  bei Sparkasse für eine Spende aus der Ausschüttung der  „Zweckertragsmittel aus der Lotterie des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes „“PS-Sparen und Gewinnen““ Ein seltsamer 😉 Name für eine gute Sache. Denn sie bescherte uns 500 €.  Wir freuen uns sehr, wir können die Spende gut gebrauchen. s.u.
Danke dafür!

 


14.11.2019

Liebe Grüße aus der Hundeschule

Kurze Verschnaufpause – gleich geht es weiter mit den Übungen von Hunde-Trainerin Birgit Holl in dem Kurs „Leinenführigkeit“

 

 

 

 


10.11.2019

Futterspenden für die Streuner 

Das Jahr 2019 neigt sich wieder dem Ende zu. Für uns kommt bald die besinnliche Adventszeit und das Weihnachtsfest. Die Weihnachtsmärkte mit dem Glühwein, die Geschenke einkaufen für die Lieben, Plätzchen backen, …

Für die Katzen draußen auf den Straßen kommt die härteste Zeit des Jahres: Kälte UND Hunger werden ihren täglichen Überlebenskampf bestimmen. Dagegen wollen wir etwas tun. Regelmäßig Futter an den Futterstellen anbieten und auch die eine oder andere Winterbox (s.u.) zum Aufwärmen hinstellen.

Daher auch unser Aufruf und die Bitte an Sie:
Wenn Sie Futter über haben, das Ihre Katze nicht (mehr) mag oder Sie einfach auch Futter für unsere Streuner spenden mögen, können Sie es uns am 5. und 6.12. an unseren Stand auf dem Moerser Weihnachtsmarkt vorbei bringen.

Sie sind nicht mobil oder gut zu Fuß? Gerne holen wir Futterspenden auch ab.


Update: 4.11.2019
Leider sind wir mit unserem Projekt nicht dabei!
Aber vielleicht gibt es ja den einen oder anderen unter Ihnen, der handwerklich geschickt ist und so einen Futterunterstand oder eine Winterbox bauen mag.
Dann melden Sie sich doch einfach bei uns: 02841 32832
Hier finden Sie eine Anleitung für eine einfache Box.
Oder Sie möchten für das Material spenden?
30.10.2019

Girocents – Sind wir dabei?

Am 1.11. beginnt die 12. Staffel von „Girocents“. Drücken Sie bitte die Daumen, dass unser Projekt zu den ausgewählten gehört.
Denn wir haben uns bei der Sparkassenaktion beworben mit dem Projekt „Winterfeste Futterstellen-Häuschen für unsere Streunerkatzen“.

Unser Projekt:
Wir, der Tierschutzverein Kamp-Lintfort, betreuen Futterstellen für Streunerkatzen, sorgen für ihre Kastration und ärztliche Betreuung. Der Winter rückt immer näher, und unsere Schützlinge benötigen dringend wetterfeste Hütten, in denen das Futter und auch die Tiere Schutz vor Kälte und Feuchtigkeit finden. Die bisherigen Holzverschläge sind den Herbststürmen zum Opfer gefallen. Für einen Neubau benötigen wir solides witterungsbeständiges Material. Ohne diese Hilfestellung werden wieder zahlreiche dieser frei lebenden Katzen den Winter nicht überleben.

SIE können mitmachen
Als Sparkassenkundin/e können Sie Girocents-Spenderin oder -Spender werden. D.h. Sie können  von Ihrem Girokonto ganz einfach einmal im Monat die Cents nach dem Komma abbuchen lassen.  Und Sie können abstimmen, welches nominierte Projekt die gesammelten Spende bekommen soll.
Wäre toll, wenn wir das wären!

Sie sind kein Sparkassenkunde oder wollen nicht bei „Girocents“ mitmachen. Vielleicht wollen Sie aber die Streuner mit einer direkten Spende unterstützen:

Tierschutzverein Kamp-Lintfort und Umgebung e. V.
Sparkasse Duisburg
IBAN:
DE04 3505 0000 0760 1244 79
BIC:
DUISDE33XXX


19.10.2019

Wir sind in aller Munde

Artikel in der WAZ – Lokales vom 14.10.2019

Der Tierschutzverein Kamp-Lintfort  erhielt Unterstützung von  der WAZ, dem Stadtpanorama und Radio k.w

Das „Jahr der Katzenschutzverordnung“ war ein schon bisher  ein Jahrhundert-Katzen-Jahr. Es gingen mehr als sonst Anrufe von  aufmerksamen Tierfreunden ein. Immer wieder waren es Hilferufe wegen verletzter Katzen, Katzenkolonien, Katzenmamas mit Kitten und auch Kitten ohne Mama. Wir hatten oft mehr als alle Hände voll zu tun. Und waren schon das ganze Jahr über auf der Suche nach Mitstreitern.
Deshalb sind wir froh, dass wir in unserer Suche nach helfenden Händen unterstützt wurden. Die Artikel in den Zeitungen und die Meldung bei Radio k.w. haben doch einige Tierfreunde erreicht. Prompt haben sie sich gemeldet, weil sie mithelfen wollen. Die einen als Futterstellenbetreuer, die anderen als „Katzentaxi“ 😉 und wieder andere als Pflegestelle  …

Das ist doch mal ein erfreulicher Ausklang des Jahres.

Also danke an WAZ, Rheinische Post, Stadtpanorama und Radio k.w. und herzlich Willkommen, liebe neue Mitstreiter.


17.10.2019

Ankündigung für die Hundefreunde unter Ihnen

Workshop „Leinenführigkeit“

Um den alltäglichen Spaziergang mit dem Hund genießen zu können, bietet der Tierschutzverein Kamp-Lintfort e. V. in Zusammenarbeit mit der Hundherum-Trainerin Birgit Holl, dieses Jahr noch einen Workshop zur Leinenführigkeit an.

Der Workshop
Leinenführigkeit
beginnt am Dienstag, den 29. Okt., um 14.00 Uhr
und beinhaltet 6 Termine.
Die Kursgebühr beläuft sich auf 80,- Euro.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann lesen Sie hier mehr oder melden sich gleich an unter  0157 73479793 oder 02151 7459445


07.09.2019

A g i l i t y – Spaß mit dem Hund – Beginn 19.09.2019

Bewegung zu Zweit tut gut! Der Tierschutzverein Kamp-Lintfort hat die Lösung für Herrchen und Hund : „Agility für Anfänger – just for fun“                 !

Kurs beendet


21.08.2019

Kittenalarm 

Sie suchen  Familienzuwachs? Dann schauen unter Tiervermittlung, ob nicht IHRE Traum-Samtpfote auf einer unserer Pflegestellen auf Sie wartet.

 


05.08.2019

Update 15.08.: „Das Unmögliche möglich machen“ ist gelungen
Klärchen bezieht bald ihren Gnadenbrotplatz

❗️❗️❗️Vermittlungshilfe für ein Notfellchen: ❗️❗️❗️
„Hallo, mein Name ist Klara, Klärchen gerufen. Ich bin stolze 18 Jahre. Bis vor kurzem war meine Katzenwelt noch in Ordnung. Ich lebte glücklich und zufrieden als Wohnungskatze mit meiner Dosenöffnerin. Andere Katzen interessieren mich nicht, Hauptsache ich habe einen Menschen, der mich verwöhnt.
Mein Mensch ist aber abgeholt geworden und lebt nun in einem Pflegeheim. Ich durfte nicht mit, daher bin ich auf Wohnungssuche. Z.Zt. darf ich noch in der alten Wohnung in 47445 Moers bleiben und werde dort versorgt, aber ich so ganz alleine ist doof.


28.07.2019

Auf Achse für die Fellnasen von Santorini 2.0
 
Santorini, eine kleine griechische Insel, ist bekannt  für ihre „Eseltaxis“. Hinter dieser Touristenattraktion verbirgt sich – wie so oft  – viel Tierleid. Das kleine Tierheim auf der Insel bietet nicht nur Hunden Zuflucht, sondern vor allem den alten, geschundenen Eseln. Die werden, wenn sie den Mörderjob als Lastenträger lebend überstanden haben, aber nicht mehr „funktionstüchtig“ sind, gnadenlos ausgemustert.
Manche Menschen können bei Tierleid nicht wegschauen, so auch unsere Vereinsmitglieder Angelika Kaiser und Mike Peun. Eine kleine Spende war zu wenig, es musste einfach mehr sein.
Es wurde eine  1. große, erfolgreiche Hilfsgüter-Tour für das Tierheim auf Santorini die im letzten Jahr organisiert und durchgeführt. Sie erinnern sich bestimmt darn, wir berichteten ausführlich darüber.
Seitdem ist viel passiert: Von Hilfeaufrufen, über weitere Unterstützung für den Shelter – wie Aufbau der Medizincontainer – Vereinsgründung, Aufklärungsarbeit, und, und, und …
Aber auch der herbe Rückschlag, ein Unwetter zerstört mühsam Aufgebautes vor Ort …
Die ganze Geschichte mit weiteren Infos, Fotos und Videos  finden Sie auf Facebook.
„Geli und Mike“ sind einfach unermüdlich in ihrer Tierschutzarbeit. Und da die LKW-Tour großen Anklang fand, folgt dieses Jahr  die Neuauflage ihrer Hilfsaktion. In 9 Wochen geht es wieder mit einem LKW voller Spenden auf die Insel. Natürlich wurde schon wieder kräftig  gesammelt und natürlich ist es nie genug.

Vielleicht mag ja noch jemand die Aktion durch eine Sach- oder Geldspende unterstützen!?

Trödeln für den Tierschutz
Spendenkonto
Sparkasse am Niederrhein
Auf Achse für die Fellnasen von Santorini“
IBAN: DE53354500001101091997
BIC: WELADED1MOR
Ihre Spende kommt dem Esel- und Hundehaus von SAWA und der Arbeit der Schwesterorganisation Sterila Cats Santorini zugute.
Danke.

11.07.2019

Achtung Hundefreunde, aufgepasst!

Schnupperkurs »Mantrailing für Anfänger« – Ein Hundekurs für einen tierisch guten Zweck

Alle Hundehalter, die auf der Suche nach einem neuen Hobby für sich und ihren Hund sind, können in diesen Mantrailing-Workshop reinschnuppern, um diese anspruchsvolle Herausforderung als Mensch-Hunde-Team zu meistern.
Die Hundherum-Trainerin Birgit Holl bietet diesen Workshop zugunsten des TSV Kamp-Lintfort e. V. an.
Für Infos zu Mantrailing oder anderen Kursen rufen Sie bitte Frau Birgit Holl an: Mobil 0157.73479793, Telefon 02151.7459445 oder info@mein-hundherum.de

Dieser Kurs hat bereits begonnen :-), wir informieren Sie rechtzeitig über den Start eines neuen Kurses.


05.07.2019

Achtung: Granne

Der Juli hat es in sich, gerade erst angefangen und schon hatten wir zwei Notfälle mit entzündetem Auge. Schuld daran war jeweils eine  Granne.

Bereits zwei Katzen mit einer Granne  im Auge mussten im Juli  eingefangen werden. Das Einfangen ist hierbei  zwingend notwendig, da der Verlust des betroffenen Auges sonst unausweichlich ist. Aufgefallen waren die Katzen an unseren kontrollierten Futterstellen in Neukirchen- Vluyn und Duisburg- Rheinhausen. Beide hatten ein zugeschwollenes, eiterndes Auge. Dem Tierarzt vorgestellt, zeigte sich sofort das Übel: Granne im Auge. Ohne Hilfe vom Menschen würden die Katzen das Auge verlieren oder sogar an der Infektion sterben. Eine Granne ist nicht ohne Narkose aus dem Auge zu entfernen.

Zum Glück und natürlich dem schnellen Eingreifen der „Fütterfrauen“ zu verdanken, konnten beide Tiere schnell gefangen, operiert und vollständig genesen zurück in die Freiheit entlassen werden. Die Hornhaut der Augen war in beiden Fällen glücklicherweise noch nicht so stark geschädigt, so dass das Auge gänzlich ausheilen konnte.

 


30.06.2019

Aktionstag  in KaLi

Die Freiwilligenagentur KaLi aktiv gab Vereinen, Gruppen und Verbänden die Möglichkeit, Werbung für ihr Ehrenamt zu machen. Eine echt gute Sache, denn ohne freiwillige Ehrenamtler, die es ja in vielen Bereichen gibt, kommt unsere Gesellschaft nicht aus.

Am Donnerstag, dem 26.6.19, fand auf dem Prinzenplatz die 1. Engagementbörse statt. Wir waren mit dabei. Diese Veranstaltung gab uns die Möglichkeit uns und unsere Arbeit vorzustellen und für das ehrenamtliche Engagement in unserem Verein zu werben. Denn Verstärkung durch tierliebe, engagierte Ehrenamtler können wir immer brauchen (s. auch Aufruf weiter unten). Das Wetter war super und wir konnten einige interessante Gespräche führen.


20.06.2019

 Kittenalarm 2019

Diese und mehr  Kuschelmäuse stehen schon in den Startlöchern zum Start in auf ihr neues Leben.
Mehr Infos -> hier

In diesem Zusammenhang möchten wir uns bei dem Tierheim Ennepetal bedanken, dass uns eine Katzenfamilie abgenommen hat und somit unsere Pflegestellen entlastet hat.


10.06.2019

Kittenalarm zum letzten Mal?

Nicht nur auf unseren Pflegestellen wachsen wie jedes Jahr um diese Zeit schon wieder die Kitten heran. Mehr als 20 Kleine wurden/werden dort  mit oder leider auch ohne Mama 🙁 betreut.
Der Kreis Wesel hat ja – wie wir berichtet haben – die Katzenschutzverordnung (zum Nachlesen: Verordnung zum Schutz freilebender Katzen ) auf den Weg gebracht und im Mai auch verabschiedet. Somit gilt  ab Mai mit einer Übergangsfrist von einem halben Jahr bis 1. November die Kastrations- und Registrierungspflicht für Freigängerkatzen.

Damit soll die Flut von unerwünschtem Nachwuchs eingedämmt werden. Denn der wird oft ausgesetzt oder billig im Internet angeboten oder sogar  – wie  oft im ländlichen Bereich – kurzerhand „entsorgt“ . Ebenso sollen sich dadurch im Laufe der Zeit die Zahlen der Streunerkatzen in Parks, Schrebergärten, Hinterhöfen und auf Firmengeländen  reduzieren.
Erst vor wenigen Tagen wurden 10 Kitten von einer Tierschützerin  innerhalb von 2 Tagen gesichert und ins Tierheim Duisburg gebracht. Unsere Fängerinnen werden immer wieder von aufmerksamen Tierfreunden gerufen zu Müttern mit Kleinen, die irgendwo auftauchen  oder zu Kleinen, die mutterlos herumliegen/irren. Nicht wenige der Tiere sind so krank, dass sie aufwändig medizinisch versorgt, operiert (Foto rechts) oder sogar eingeschläfert werden müssen.

Dieses Leid des Streunernachwuchses könnte jetzt mit der neuen Verordnung ein Ende finden.

 


18.05.2019

Auch verlorene Seelen können gerettet werden
Eine wahre (Tier-)Geschichte, geschehen im Mai 2019, die mich menschlich zutiefst berührt hat. Eine Geschichte in eigener Sache, eine Geschichte von einem verletzten Kater aus Duisburg, genannt „ der Dicke“.
Der Notruf kam am Sonntag. „Der Dicke ist schwer verletzt; an seinem rechten Vorderbein klafft eine offene, eiternde Wunde. Er ist schwach, hat Fieber, braucht medizinische Hilfe.“
Er hat keine Besitzer, ein alter Streuner, gezeichnet vom Leben auf der Straße.
Fam. S., bei denen er ab und zu vorbeischaut, hat uns informiert: „Wir brauchen Hilfe. Wer kann ihn holen?“ Menschen, die tiefes Mitgefühl mit Tieren haben, Menschen, die selber vor 4 Wochen ihr Liebstes haben gehen lassen müssen. Ihre eigene Katze musste mit 17 Jahren eingeschläfert werden.
Fam. S. hat mich mit ihrer grenzenlosen Liebe zu Tieren berührt und ich bin dankbar dafür, dass es solche Menschen gibt. Menschen, die hinschauen und helfen oder Hilfe holen.
Der Dicke wurde schnell gefangen, behandelt und durfte nach 4 Tagen zurück in sein Revier.
Ein Dank in dieser Sache an Monika, die ihn versorgt hat, ein Dank an Angelika, die ich immer erreichen kann, wenn es um die Abklärung von Finanzen und Hilfe geht, ein Dank an unsere Ärztin Frau K., die sich solcher armen Kreaturen ohne Besitzer bedingungslos annimmt.
Alle ermöglichen die Hilfe, die im Speziellen diesen heimatlosen Tieren zu Gute kommt und ohne die es viele nicht geschafft hätten.
Das musste ich einfach mal los werden.
A. Gittmann
Nachsatz der Redaktion: Nicht zu vergessen: Ein Dank an A. Gittmann, die in solchen Situationen alles stehen und liegen lässt, um einem verletzten Tier zu helfen.


16.05.2019

Kitten auf unseren Pflegestellen

Wenn Sie darüber nachdenken, Kitten ein Zuhause zu geben, können Sie sich schon einmal an unsere Pflegestellen wenden und nachfragen.

Schauen Sie dazu  auf die Seite Vermittlung


11.05.2019

!!!Für Kurzentschlossene: Zwei Plätze sind noch frei im Hundekurs!!!

Schnell noch zuschlagen, denn: Am Donnerstag, den 16.05.2019, beginnt  der zweite Kurs des Jahres.

Um den Spaziergang mit dem Hund genießen zu können, bietet der Tierschutzverein Kamp-Lintfort e. V. in Zusammenarbeit mit der Hundherum-Trainerin Birgit Holl, einen Workshop an. Der Erlös kommt Tiernotfällen zu Gute.

Der Workshop „Leinenführigkeit“ 

Mehr Infos zum Kurs -> hier


im Mai 2019

Hilfe in der Not

Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal herzlichst bedanken bei der Aktiven Tierhilfe Marl/Haltern e.V. -„Der Katzengnadenhof“-  dem Tierheim Neuss Bettikum, und dem Tierschutzverein Gross-Essen e.V. – Albert-Schweitzer-Tierheim – die von uns mehrere  schwer vermittelbare Katzen übernommen haben.
Damit haben Sie die knappen Pflegestellen unseres Partners, der Katzenhilfe Issum und Umgebung, sehr entlastet.

DANKE


20.04.2019

Wir wünschen Ihnen Frohe Ostern 2019


19.04.2019

!!! Aufruf in eigener Sache:
WIR suchen SIE!

Die eine Lebensader des Tierschutzes sind die Spenden, die andere der unermüdliche Einsatz der Ehrenamtlichen.
Denn es fallen jede Menge Arbeiten an,  für die wir dringend Unterstützung brauchen könnten:

    • Betreuung der Futterstellen freilebender Katzen
    • Fangen der für Kastrationsoperationen vorgesehenen freilebenden Katzen
    • vorübergehend einer Katze einen Platz (z. B. nach Kastration einen „Ausschlafplatz“) anbieten
    • Transportfahrten zur Tierarztpraxis/Tierklinik, zurück zur Futterstelle, zur Pflegestelle
    • Pflegestelle für Kitten und Katzen bis zur Vermittlung
    • Platz und Betreuung für freilebende Katzen (z.B. Bauernhof)

Sie fühlen sich angesprochen, denn Sie möchten sich in Ihrer Freizeit verantwortlich für Tiere einsetzen?
Dann sind Sie bei uns richtig! Melden Sie sich doch einfach in unserer Geschäftsstelle: Telefon: 02841 32832 oder 02841 8808906
oder über E-Mail: tsv-kamp-lintfort@t-online.de
Wir freuen uns auf Sie!


Update 17.04.2018 Linus wurde gefunden. 🙂 Er war in einem Keller eingesperrt – hat seine „Gefangenschaft“ aber gut überstanden.

13.04.2019


08.04.2019

Freud und Leid

… liegen ja bekanntlich eng beieinander.  Das musste wir letzte Woche auch hautnah erfahren.

Li: Auf einer Pflegestelle wurden „unsere“ ersten Kitten geboren. Die Katzenmama und ihre vier süßen Samtpfötchen sind wohlauf.  Frida macht ihre Sache super und ihre Kleinen wachsen und gedeihen 🙂

 

Re: Unsere Seniorin Miri 20+, die wir vorletztes Jahr aus einem Schrebergarten geholt haben und die noch ein ganz liebevolles Zuhause gefunden hat, ist friedlich für immer eingeschlafen.
Run free, liebe Miri.

 

 

 

 


02.04.2019 – 16.05.2019 UPDATE: Alle drei Notfellchen haben  ihr  Plätzchen in einem neuen Zuhause gefunden.

VERMITTLUNGSHILFE

Manchmal schlägt das Schicksal hart zu. Ein Tierfreund ist verstorben und hinterlässt 3 Hunde und 4 Katzen. Daher suchen u.a. diese drei niedlichen Fellpopos eine neue Couch.


19.03.2019

Es ist an der Zeit

… wieder einmal DANKE zu sagen.

Vielen lieben Dank an die Spender, die über den Tierschutzshop Futter für unsere Streuner und Pflegekatzen gespendet haben.

Ein dickes Dankeschön an den Fressnapf für die großzügigen Futter und Sachspenden.

Auch unsere Katzen sagen danke 🙂


14.03.2019

Update: Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für Freigänger-Katzen im Kreis Wesel

Die vorletzte Hürde für die Katzenschutzverordnung ist genommen: Der Ausschuss für Soziales hat dafür gestimmt. Die endgültige Entscheidung fällt am 04.04.2019 im Kreistag.


09.03.2019

Glück im Unglück

Und wieder ein Drama um eine todkranke Streunerkatze

Streunerkatzen führen ein hartes Leben und nicht immer geht das spurlos an den Tieren vorbei. Der 10jährige Kater Carlo wurde todkrank,  in seiner Not „klopfte“aber an die richtige Tür. Die tierliebe Kettwigerin Ines Gofferje´ wurde  nicht nur zu seiner Lebensretterin, sie macht ihn auch zum Medienstar 😉 Vor ein paar Tagen war er noch eine Niemandskatze,  jetzt ist er „Cat Carlo von Catwig“ mit eigener Facebookseite.

In einem erbarmungswürdigen Zustand tauchte er nachts im Hof auf und suchte offensichtlich Hilfe.  Ines Gofferje´ reagierte sofort und brachte das abgemagerte, nasse, zitternde Tier in die Tierklinik. Dort war man nicht sicher, ob es die Nacht überleben würde. Aber Dank der intensiven Behandlung mit u.a. Infusionen und  Antibiotikum schaffte der Kater es doch.

Nach einer Woche intensiver Behandlung und guter Pflege haben die Medikamente angeschlagen und Carlo ist  auf dem Wege der Besserung: Er kann nun schon wieder wenigstens auf einem Auge sehen und mit Appetit selber fressen.

Nicht nur die Medikamente auch die liebevolle Pflege mit vielen Streicheleinheiten auf seiner Pflegestelle helfen dem Kater (mit Einschränkung) wieder gesund zu werden.
Bis dahin muss er ständig Medikamente bekommen und es stehen noch viele Arztbesuche an, aber der Kater ist ein braver Patient.

Bis jetzt hat seine Behandlung schon mehr als 1000 € gekostet, aber an den Kosten sollte es nicht scheitern. Diese hat seine Retterin übernommen, sie ist natürlich für eine Spende dankbar.

Auf seiner Facebookseite können Interessierte und Fans Kater Carlo auf seinem Weg in sein neues Leben begleiten: Cat Carlo von Catwig

Auch die WAZ berichtete über sein Schicksal und die wunderbare Rettung.
Cat Carlo hatte Glück im Unglück: Nicht jeder hätte sich so für eine Streunerkatze eingesetzt.
Hut ab, Ines Gofferje´.


03.03.2019

Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für Freigänger-Katzen im Kreis Wesel

KatzenkittenTierschützer forderten es seit Jahren. Endlich bewegt sich was 🙂 Am 13.3.2019 wird über die Verordnung zum Schutz von freilebenden Katzen abgestimmt. Heißt:  Ab dem 1.5.19 wird es – wie in vielen deutschen Städten und Gemeinden – auch im Kreis Wesel eine Kastrationspflicht für Freigänger geben.

Wir und die Katzenhilfe Issum kämpfen seit Jahrzehnten gegen das Leid der Streunerkatzen und die Flut von unerwünschtem Nachwuchs der Freigänger und freilebenden Katzen in unserem Umkreis. Jedes Jahr waren es mehr als 100 Katzen und Kater, die wir eingefangen, medizinisch versorgt, kastriert und entweder entlassen oder in liebevolle Zuhause vermittelt haben.

An vielen Futterstellen werden die Streuner von uns oder tierlieben Mitmenschen versorgt, damit ihr Leben nicht ganz so hart ist. Denn Hunger, Krankheit und etliche Gefahren (s.u.) machen den Tieren zu schaffen. Katzen sind Haustiere und keine Wildtiere. Sie zwar recht selbständige Lebewesen, aber für ein Leben in der freien  Natur nur bedingt geeignet.

Jeder verantwortungsvolle Tierfreund lässt seine/n Katze/Kater kastrieren bevor er sie/ihn in den Freigang entlässt. Denn aus einem Katzenpaar kann innerhalb kurzer Zeit eine ganze „Katzenkolonie“ werden.
Für die Uneinsichtigen wird jetzt die Verordnung erlassen.

 


12.01.2019

Trauriger Einstand ins Jahr 2019
Kaum ist der einen Katze geholfen, steht schon das nächste Notfellchen an.
Ein Hilferuf erreichte uns zu Beginn des neuen Jahres: Ein freilebender Kater mit einem „verbrannten“ Schwanz – so sah es jedenfalls aus. Das Tier wurde sicher gestellt und in die Tierarztpraxis gebracht. Dort musste der gesamte Schwanz amputiert werden 🙁 Die Tierärztin ist sicher: Es war Rettung in letzter Minute.
Wohl durch eine massive Quetschung war der Schwanz abgestorben, fast schon bis oben hin. Noch ein kleines Stück höher, dann hätte die Sepsis das Rückenmark erreicht und das Tier wäre elend gestorben.
Was genau passiert ist, werden wir wohl nicht erfahren … Die Tierärztin bestätigte nur, dass es eine sehr schmerzhafte und – ohne medizinische Versorgung -letztendlich tödliche Verletzung war.
Zum Glück haben Tierfreunde nicht nur hingeschaut, sondern haben sich auch gekümmert. So konnte der Kater von uns eingefangen und vom Tierarzt medizinisch versorgt werden.
Gute Besserung, kleiner Mann.


10.01.2019

Wieder einmal ist es soweit, der 1. Workshop 2019 für Sie und Ihren Hund startet 🙂

„Leinenführigkeit“

Nach den Weihnachtstagen und dem Jahreswechsel tut Herrchen und Hund Bewegung gut.
Um den Spaziergang mit dem Hund genießen zu können, bietet der Tierschutzverein Kamp-Lintfort e. V. in Zusammenarbeit mit der Hundherum-Trainerin Birgit Holl, zugunsten von Tiernotfällen am Niederrhein, den ersten Hundekurs für das Jahr 2019 an.


Wir wünschen Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2019.


Update 10.01.2019: Danke an alle, die mit gefiebert haben und ganz besonders an alle Spender, die uns helfen, die Kosten für die Op und Nachsorge zu tragen.

Unser letztes Notfellchen des Jahres 2018 ist auf dem besten Weg 🙂
Unsere Tierärztin hat gute Arbeit geleistet, die Heilung verlief optimal. Mimmie wird noch etwas Zeit zum Muskelaufbau brauchen, aber dann wieder fast völlig normal laufen können. 
Beim Springen wird sie wohl eingeschränkt bleiben, aber einem glücklichen Katzenleben steht nichts im Weg.

Falls Sie an unserer Arbeit im Jahr 2018 interessiert sind -> lesen Sie „Highlights 2018


Unser Vorstand seit 04/2017

Vorstand seit April 2017 (von links nach rechts):

Norma Puchstein (2. Vorsitzende), Harald Lück (1. Vorsitzender), Angelika Jäger (Schriftführerin)

 


UNSER Tierschutzverein Kamp-Lintfort und Umgebung e. V. ist Mitglied im
Deutscher Tierschutzbund e. V.
und im


Mitgliedsantrag

Satzung

Weihnachtsbrief 2018


Bitte beachten Sie:

Unser Tierschutzverein Kamp-Lintfort und Umgebung e. V. unterhält kein Tierheim und ist nicht zu verwechseln mit dem Tierheim „Tierherberge Kamp-Lintfort“ (Bund Deutscher Tierfreunde e. V.)




Besucher seit dem 30.10.2017